Aktuell

 

Weltgebetstag 2018

Gottes Schöpfung ist sehr gut!
 
Einladung zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam

 

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam, seine beeindruckende Landschaft und Natur, Staatsform und Wirtschaft, aber vor allem seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!
 
In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind an diesem Freitag Hunderttausende Gottesdienstbesucher*innen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.
 

  

"Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)
Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

In Oppenheim lädt das ökumenische Weltgebetstagsteam und die Flötengruppe „Gegenwind“ um 18.30 Uhr zum Gottesdienst in die St. Bartholomäuskirche. Im Anschluss daran sind alle Gottesdienstbesucher*innen herzlich eingeladen zum „Surinam-Abend“ im Sebastianshaus mit Speisen, Getränken und Musik aus dem diesjährigen Gastgeberland.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V., bearbeitet von Magdalena Schäffer, ev. Kirchengemeinde Oppenheim



Klavierabend im Martin-Luther-Haus

 

Am Samstag, 17. März, um 19 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde Oppenheim zum beliebten Klavierabend ins Martin-Luther-Haus. Am Bechstein-Flügel im Saal des Gemeindehauses nimmt auch in diesem Jahr Sebastian Iseringhausen aus Detmold Platz. Er hat für sein Publikum für den intimen Rahmen des Konzertabends ein in sich beziehungsreiches Programm zusammengestellt. Georg Friedrich Händels „Variationen in B-Dur“, die das Programm eröffnen, werden von Johannes Brahms im üppigen Klaviersatz der orchestral anmutenden „Händel-Variationen“ aufgegriffen, die das Konzert beenden. Dazwischen erklingen Johann Sebastian Bachs „Praeludium und Fuge in A“, mit der wiederum Ludwig van Beethovens „Sonate in A“ in enger Beziehung steht. Das interessierte Publikum erwartet ein auf hohem Niveau unterhaltsamer Konzertabend mit traditioneller Klaviermusik.
Eintritt: Abendkasse 14 Euro/ermäßigt 10 Euro; Vorverkauf 12 Euro/8 Euro.

 

Kartenvorverkauf:

 

Mainz:

Kundenzentrum der Allgemeinen Zeitung Mainz,

 

Markt 17, Tel.06131 48 49 51

Oppenheim:

Festspielbüro der Stadt Oppenheim,

 

Merianstraße 4, Tel. 06133 49 09 14/19

 

 

Der Buchladen,

 

Mainzer Straße 52, Tel. 06133 924120

Per e-post:

karten@katharinen-kirche.de

Internet:

www.katharinen-kirche.de/tickets.htm

 

Goldbergvariationen von Bach in der Katharinenkirche

 

Seit der Einweihung der Woehl-Orgel an Pfingsten 2006 ist dieses Wochenende in der Katharinenkirche ein Tag großer Orgelkonzerte. In diesem Jahr gastiert daher der französische Konzertorganist Thierry Mechler am Sonntag, 20. Mai, um 19 Uhr mit den Goldberg-Variationen BWV 988 von Johann Sebastian Bach an der von internationalen Künstlern hoch geschätzten Orgel.
Bei den „Goldberg-Variationen“ handelt es sich laut einem Bach-Biographen des frühen 19. Jahrhunderts um eines der seltenen Auftragswerke in Bachs Schaffen. Der mit der Familie Bach befreundete Graf Hermann Carl von Keyserlingk habe Klavierstücke in Auftrag gegeben, die ihm mit sanfter und munterer Musik in seiner Schlaflosigkeit aufheitern sollten. Der Name „Goldberg-Variationen“ wird aufgrund dieser Überlieferung auf den in des Grafen Diensten stehende Cembalisten Johann Gottlieb Goldberg zurückgeführt, der Keyserlingk die Stücke hätte vorspielen sollen. Wenn auch die Entstehung und der Name der Variationen sowie die wahrscheinliche Entstehungszeit um 1741 nicht verbürgt sind, so spielen die Goldberg-Variationen eine große Rolle in Bachs Werk. Mit einer Dauer von 75 Minuten sind die auf eine einleitende Aria folgenden, um eine Grundharmonie angelegten 30 Variationen groß angelegte und geniale Musik.
Der französische Komponist und Organist Thierry Mechler ist Titularorganist der Kölner Philharmonie und Professor für Orgelspiel und Orgelimprovisation an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er ist vielfach ausgezeichnet als Orgelvirtuose, war als Juror vieler Wettbewerbe tätig und hält Meisterklassen und Seminare zur historischen Aufführungspraxis.

Das Gastkonzert des international renommierten Organisten wird ermöglicht durch den LionsClub Oppenheim.
Der Eintritt: Abendkasse 14 Euro/ermäßigt 10 Euro, im Vorverkauf 12 Euro/8 Euro.

 

Kartenvorverkauf:

 

Mainz:

Kundenzentrum der Allgemeinen Zeitung Mainz,

 

Markt 17, Tel.06131 48 49 51

Oppenheim:

Festspielbüro der Stadt Oppenheim,

 

Merianstraße 4, Tel. 06133 49 09 14/19

 

 

Der Buchladen,

 

Mainzer Straße 52, Tel. 06133 924120

Per e-post:

karten@katharinen-kirche.de

Internet:

www.katharinen-kirche.de/tickets.htm

 

Gemeinsam Liedschätze heben

Acht Musikgottesdienste mit Liedern aus dem EGplus

 

Im September 2017 wurde in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) das neue Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch, das EGplus, eingeführt. 2018 werden in der Katharinenkirche Pfarrerin Manuela Rimbach-Sator und Kantor Ralf Bibiella in acht Musikgottesdiensten jeweils eines der Lieder aus dem EGplus ins Zentrum eines Gottesdienstes stellen.
Die lockere Reihe verspricht einen schönen Überblick über die im EGplus versammelten Themen. Zum Kirchenjahr oder jahreszeitlich passend werden ausgewählte Lieder gesungen und in den gesprochenen Texten gedeutet. So steht im ersten Musikgottesdienst im Februar zu Beginn der Passionszeit das Lied „Manches Holz ist schon vermodert“ als Thema über Liturgie, Predigt und Musik. Im März erklingt das österliche Lied „Stimme, die Stein zerbricht“ und anlässlich des Abendmahlsgottesdienstes zur Konfirmation singt die Gemeinde „Heute feiern wir ein Fest“.
Auch über die im neuen Beiheft vertretenen Musikstile gibt die Gottesdienstreihe einen ausgewählten Überblick. Tänzerisch leicht erklingt „Tanzen, ja tanzen“ im Juni, während im September das bekannte englische „Amazing grace“ die Gemeinde zum Mitsingen einlädt. Ebenfalls ein traditionsreiches Lied ist „Maria durch ein Dornwald ging“, das Vielen bekannt ist, auch wenn es zum ersten Mal in einem Gesangbuch zum evangelischen Gottesdienst aufgenommen ist. Es steht am ersten Advent im Mittelpunkt des Musikgottesdienstes.
„Es gibt noch nicht viel Material zu den Liedern des EGplus. Da ist viel Kreativität gefragt“, erläutert Kantor Ralf Bibiella seine Arbeit an der musikalischen Gestaltung der Gottesdienstreihe. Auch wenn die Vorbereitungen mühsamer sind, so empfindet Pfarrerin Manuela Rimbach-Sator sie doch als sehr lohnend. „Denn es ist schon jetzt erkennbar, dass das Beiheft gut angenommen wird.“
Kantor und Pfarrerin halten gerne an dem an St. Katharinen erprobten Format Musikgottesdienst fest. „Musik ist Teil der Verkündigung und kein Schmuck des Gottesdienstes. Das wird in den Musikgottesdiensten besonders deutlich.“ Eine große Zahl von Besuchern aus Oppenheim und darüber hinaus belegt, wie gut die Musikgottesdienste angenommen und wie sehr sie geschätzt werden.
Alle Termine der Musikgottesdienste zum neuen Beiheft EGplus sind auch im Jahresmusikprogramm St. Katharinen 2018 zu finden.

Musikgottesdienstreihe 2018 zum neuen Beiheft EGplus der EKHN und EKKW an folgenden Sonntagen in der Katharinenkirche, jeweils 10 Uhr:
18. Februar; 10. Juni; 19. August; 9. September; 21. Oktober; 2. Dezember. Außerdem an Gründonnerstag 29. März, um 20 Uhr sowie am Vorabend der Konfirmation, Samstag, 21. April, um 18 Uhr.

 

„Einfach singen“ in der Katharinenkirche

 

An einigen Sonntagen im März, Mai, November und Dezember 2018 um 9.45 Uhr, vor Beginn des Gottesdienstes, darf man mit Kantor Ralf Bibiella in der Katharinenkirche Oppenheim „einfach singen“.
Manch einer singt gerne, lieber noch zusammen mit anderen, möchte wieder einmal bekannte Kirchenlieder anstimmen oder unbekannte entdecken. Doch für das Mitsingen in einem Chor fehlt einfach die Zeit. Kantor Ralf Bibiella lädt Menschen in die Katharinenkirche ein, die Spaß haben am gemeinsamen Singen und Lust, auch mal etwas anderes auszuprobieren. „Einfach singen“ heißt dieses Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Oppenheim, auch wenn es durchaus mal ein Kanon oder ein einfacher mehrstimmiger Chorsatz ist, der da ausprobiert und angestimmt wird. Auch Lieder aus dem neuen Beiheft zum evangelischen Gesangbuch, dem EGplus, werden vorgestellt und gesungen. Interessierte treffen sich jeweils um 9.45 Uhr in den hinteren Bänken der Katharinenkirche unterhalb der Orgelempore.

„Einfach singen“ findet statt an folgenden Sonntagen 2018 in der Katharinenkirche, jeweils 9.45 Uhr: 11. März, 13. Mai,
4. November, 30. Dezember.

 

E-Book über die Katharinenkirche

 

Im Rahmen des Projekts „Mobiles Lernen“ haben im Frühjahr – damals noch als Siebtklässler – Schüler des Gymnasiums in Nackenheim ein digitales Buch über St. Katharinen konzipiert. Es wurde nun offiziell in der Katharinenkirche vorgestellt. Das kostenlose E-Book kann auf Smartphones, Tablets oder stationären PCs gelesen werden. Benötigt wird hierzu nur eine Epub-kompatible Software. Heruntergeladen werden kann es von der Homepage des Gymnasiums Nackenheim.


Tastkirche aufgestellt


Am 26. März 2017 wurde die Bronzetastkirche vor der Katharinenkirche  enthüllt. Sie ermöglicht es Sehbehinderten die Katharinenkirche zu erfühlen. Lesen Sie hierzu den ausführlichen Bericht über die Einweihung in der Allgemeinen Zeitung Landskrone vom 27. März 2017

 

 

Gärten rund um St. Katharinen

 

Beschreibung: Hang1510.jpg

Seit zehn Jahren pflegen engagierte Gartenfreunde die Außenanlagen der Katharinenkirche und unterstützen die Kirchengemeinde darin, die Gärten ansprechend zu halten.
Die Gruppe ist aber mittlerweile klein geworden, denn einige Helfer haben alters- und gesundheitsbedingt aufgehört. Hätten Sie Lust, uns beim Gärtnern zwischen Katharinenkirche und Michaelskapelle zu helfen?

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich an: Tel. 1357. Wir würden uns sehr über Verstärkung freuen.

 

Ihre Ulla Eisenhardt

 

Jetzt für iPhone, iPad und Android:

 

Sie finden unsere Veranstaltungen nun auch kostenlos als App im Kulturkirchen-App der EKD:

     Beschreibung: Beschreibung: F:\Entwicklung\html\HomepageGemeinde\zeichen\pfeilunten.gif 

Beschreibung: Beschreibung: F:\Entwicklung\html\HomepageGemeinde\bilderdiv\KK_App-Logo-150x150.gif

oder:

http://kulturkirchen.org/

 

Kollektenbons

Die Kollektenbons …

… sind im Pfarrbüro erhältlich.

                     Beschreibung: Beschreibung: unten

Näheres dazu in dieser PDF-Datei

             Beschreibung: Kollektenbons