Aktuell

 

Tastkirche aufgestellt

Am 26. März 2017 wurde die Bronzetastkirche vor der Katharinenkirche  enthüllt. Sie ermöglicht es Sehbehinderten die Katharinenkirche zu erfühlen. Lesen Sie hierzu den ausführlichen Bericht über die Einweihung in der Allgemeinen Zeitung Landskrone vom 27. März 2017

 

 

Musikprogramm 2017

Eine Einführung das Musikprogramm 2017 gab Beate Nietzel  in der in der Allgemeinen Zeitung Landskrone vom 23. Mäerz 2017. Die ausführliche Prorammübersicht finden Sie hier.

 

Schätze der Reformation

Lutherlieder in zwölf Musikgottesdiensten

Im Rahmen vielfältiger Veranstaltungen im Gedenken an 500 Jahre Reformation setzt die evangelische Kirchengemeinde Oppenheim einen besonderen Akzent mit einer Reihe von Musikgottesdiensten. Für jeden Monat haben Kantor Ralf Bibiella und Pfarrerin Manuela Rimbach-Sator ein oder mehrere Lieder und Gesänge des Reformators Martin Luther ins Zentrum eines Gottesdienstes gesetzt.

 

Luther gilt als der Begründer der evangelischen Kirchenmusik. Er ist der Dichter vieler Lieder und geistlicher Gesänge für den Gottesdienst. Die Musik war für ihn gleichrangig mit der Verkündigung von Gottes Wort in Liturgie und Predigt, da sie die Seele der Menschen anspricht und so ein Verständnis im Glauben erzeugt, das über das Rationale hinausgeht. Für ihn war dabei nicht nur das Hören wichtig, sondern vor allem das selber Singen. Seine in deutscher Sprache verfassten Kirchenlieder, die es der Gottesdienstgemeinde seiner Zeit ermöglichten, aktiv am liturgischen Geschehen teilzunehmen, sind noch heute im evangelischen Gesangbuch zu finden. Manche wurden im Zeichen der Ökumene auch im Gotteslob, dem katholischen Gesangbuch, aufgenommen. Luthers Kirchenlieder regten viele Komponisten an zur Schöpfung von religiösen Werken, Messen und Totenmessen, allen voran Johann Sebastian Bach.

In den monatlichen Musikgottesdiensten (sonntags um 10 Uhr, die Termine sind im Jahresmusikprogramm St. Katharinen und im Internet unter www.katharinen-kirche.de zu finden) werden ein oder mehrere Luther-Lieder mit der Gemeinde gesungen. Sie stehen ebenfalls im Zentrum von Liturgie und Predigt und werden durch korrespondierende Musik z.B. von Johann Sebastian Bach ergänzt.

Reformationsjahr 2017: Musikgottesdienstreihe mit Liedern und Gesängen Martin Luthers im Evangelischen Gesangbuch mit korrespondierender Musik von J. S. Bach u.a.

an folgenden Sonntagen in der Katharinenkirche, 10 Uhr:

15. Januar; 12. Februar; 19. März; Ostersonntag, 16. April; 21. Mai; 18. Juni; 16. Juli; 20. August; 17. September; 15. Oktober; 19. November; 17. Dezember

 

 

„Ein menschlich Hertz"
Martin Luther und der Psalter
Sommermatinee im Westchor: Sonntag den 21. August 2017 11:30 Uhr

 

Musik und Texte am Übergang von Mittelalter zu früher Neuzeit, aus Wittenberg, Einsiedeln, Metz und Mailand erfüllen den Westchor der Katharinenkirche am Sonntag, 20. August, ab 11.30 Uhr. Im Rahmen einer Sommermatinee ist das Ensemble Cosmedin aus Stuttgart zum zweiten Mal in Oppenheim zu Gast. Ganz dem Luther-Jahr verschrieben, hat es Choräle aus Luthers „Geistlichen Liedern“ auf dem Programm.
Martin Luther preist den Psalter als „ein klein Büchlein“, in dem „die ganze Summa der Biblia verfasst sei. Ein jeder, womit auch immer er befasst sein mag, wird Psalmen und Worte darin finden, die sich auf seine Sachen reimen, als wären sie allein um seinen Willen also gesetzt.“ Als Augustinermönch kannte Martin Luther die entsprechenden Gregorianischen Gesänge und verfasste auf ihrer Basis neue Lieder in deutscher Sprache, die der Gemeinde das Mitsingen erleichterten. Das Ensemble Cosmedin interpretiert Choräle aus "Martin Luther: Geystliche Lieder" (1545) und stellt diesen Kompositionen die Quellen gegenüber, aus denen der Reformator schöpfte: „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ / “De profundis clamavi ad te“ (Psalm 130), „Verleih uns Frieden gnädiglich“ / “Da pacem, Domine“ (Psalm 122), „Christ lag in Todesbanden“ / “Victime paschali“, „Inmitten unsres Lebenszeit“ / “Media vita“, „Veni creator spiritus“ / “Komm Heiliger Geist“ u.a.
Verwoben mit der Musik rezitieren Stephanie und Christoph Haas in ihrem Konzert aus Luthers „Vorrede auf den Psalter“. Gesang und Instrumentalspiel (Psalter, Langhalslaute, Glocken, Sistrum, Muschelhorn, Rahmentrommel), Sprache und tänzerische Bewegung verschmelzen zu einem subtil leidenschaftlichen, authentischen und dadurch tief berührenden Geschehen.
Das Ensemble Cosmedin zählt europaweit zu den profiliertesten Ensembles für sakrale Musik des Mittelalters und der Gegenwart, mit Konzerten u. a. in der Kathedrale von Chartres, in den Domen zu Mainz, Köln, Straßburg und Berlin. Es absolvierte Auftritte bei verschiedenen Festivals (z.B. Festival Europäische Kirchenmusik, Nibelungen-Festspiele Worms) und zahlreiche CDs, TV- und Radio-Features zeugen von seiner Qualität und Bekanntheit.
Eintritt 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

 

Der Zwerg Nase
Oppenheimer Kinderoper 2017

 

Zum Ende der Sommerferien und am ersten Septemberwochenende steht das Martin-Luther-Haus in Oppenheim wieder ganz im Zeichen von Musik und Kinderstimmen. Der Oppenheimer Kinderchor probt in der Kinderchorwoche von Montag, 7. August, bis Freitag, 11. August, musikalisch und szenisch die Kinderoper „Der Zwerg Nase“ ein. Auf der Grundlage des Märchens von Wilhelm Hauff über die unfreiwilligen Abenteuer des Schustersohnes Jakob entstand die zeitgenössische Kinderoper mit dem Text von Sigrid Liebenspacher-Helm und der Musik von Thomas Nutzenberger. Die Leiterin des Oppenheimer Kinderchores, Dr. Katrin Bibiella, hat die Oper für ihre Chorkinder bearbeitet und bringt sie mit ihnen zusammen am Samstag, 2. September, um 14.30 Uhr in der öffentlichen Generalprobe sowie am Sonntag, 3. September, 14.30 Uhr auf der Bühne des Martin-Luther-Hauses zur Uraufführung. Katrin Bibiella führt auch Regie. Der Chor wird musikalisch begleitet von Ralf Bibiella. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden zugunsten der Arbeit mit dem Kinderchor sind willkommen.
Kinder, die Lust haben, mit anderen zu singen und auf der Bühne in fremde Rollen zu schlüpfen, sind willkommen zu den Proben in der Kinderchorwoche, aber auch sonst jederzeit zu den Proben des Kinderchores mittwochs um 15.30 Uhr im Martin-Luther-Haus.

 

Von der Wiener Hofkirche in die Katharinenkirche

 

Wolfgang Capek, Organist an der Wiener Hofkirche, Professor der Hochschule für Musik in Wien und vielleicht der zurzeit bedeutendste österreichische Organist gastiert am Sonntag, 17. September, um 19 Uhr an der Woehl-Orgel der Katharinenkirche.
Die evangelische Kirchengemeinde heißt den renommierten Konzertorganisten gerne in Oppenheim willkommen. Kennenlernen durfte man Wolfgang Capek auf einer Orgelreise nach Wien im letzten Jahr und lud ihn voller Begeisterung über seine große Virtuosität nach Oppenheim ein. Glücklicherweise ließen es seine Konzerttermine zu, dass er schon so bald in die Katharinenkirche kommt. Er hat für das interessierte Publikum spektakuläre Orgelwerke im Programm. Bach, Beethoven, Reger, Leféburé-Wely, Saint-Saëns, Dupré, Langlais, Tschaikowsky sind die Komponisten, von denen er Werke in der Katharinenkirche erklingen lässt.
Eintritt: Abendkasse 14 Euro/ermäßigt 10 Euro; Vorverkauf 12 Euro/8 Euro.

 

Junge Stimmen interpretieren Chormusik des 20. Jahrhunderts

 

Am Sonntag, 30. September, um 19 Uhr ist der international tätige Sänger und Dirigent Florian Benfer mit dem von ihm 2008 gegründeten ARTON Vocalensemble und einem außergewöhnlichen Chorkonzert zu Gast in der Oppenheimer Katharinenkirche.
Frank Martins „Messe für zwei vierstimmige Chöre“, entstanden in den Jahren 1922 und 1928, zählt zu den Höhepunkten der Chormusik des 20. Jahrhunderts. Die achtstimmige a cappella-Messe beeindruckt durch ihre enorme Klangfülle. Das semi-professionelle ARTON Ensemble mit jungen Musikern aus verschiedenen Ländern Europas beweist sein großes Können mit der Interpretation des sehr anspruchsvollen Chorsatzes. Mit Zóltan Kodalys „Laudes Organi“ für Chor und Orgel präsentiert das junge Ensemble ein Werk volksmusikalisch inspirierter Klänge, ist Kodaly doch bekannt für seine Erforschung ungarischer Volksliedermusik.
Eine Besonderheit des Konzertes mit Chor und Orgel ist sicher, dass mit Chorleiter Florian Benfer und Organist Professor Tillmann Benfer Sohn und Vater gemeinsam das Konzert gestalten. Florian Benfer, Jahrgang 1984, lebt als freischaffender Ensembleleiter in Stockholm, dem Zentrum für europäische Chormusik. Er arbeitet dort als künstlerischer Leiter des Stockholmer Kammerchores und ist außerdem Leiter des Deutschen Jugendkammerchores. Professor Tillman Benfer wirkt seit 1990 als Kirchenmusikdirektor am Dom zu Verden. Er lehrt als Honorarprofessor künstlerisches Orgelspiel an der Hochschule für Künste Bremen.
Das interessierte Publikum darf sich auf außergewöhnliche Stücke und hochrangige Ausführende bei dem Konzert in der Katharinenkirche freuen.
Eintritt: Abendkasse 14 Euro/ermäßigt 10 Euro; Vorverkauf 12 Euro/8 Euro.

 

Orgelkonzert zum Katharinenmarkt

 

Das Orgelkonzert zum Katharinenmarkt am Sonntag, 22. Oktober, ist mit dem Titel „Ein feste Burg ist unser Gott“ ganz dem Jahresthema Reformation verpflichtet. Die Oppenheimer Konzertorganistin Dr. Katrin Bibiella spielt gegen Ende des Markttages um 17 Uhr Werke von Michael Praetorius, Dietrich Buxtehude, Felix Mendelssohn Bartholdy und Sigfrid Karg-Elert auf der Woehl-Orgel der Katharinenkirche.

Praetorius (1571-1621) studierte zunächst Theologie in Frankfurt, bevor er sich ganz der Musik verschrieb als Komponist, Organist und Kapellmeister. Unter einer großen Zahl von Kirchenmusikkompositionen sind vor allem seine Choräle und Liedbearbeitungen, die das musikalische Erbe der Reformation widerspiegeln, von Bedeutung. Einem breiten Publikum ist Michael Praetorius bekannt durch seinen vierstimmigen Satz des Weihnachtsliedes Es ist ein Ros entsprungen. Dieterich Buxtehude (um 1637-1707) war ein dänisch-deutscher Organist und Komponist des Barock. Buxtehude war musikalisches Vorbild und Lehrer von Johann Sebastian Bach. Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), deutscher Pianist, Organist der Romantik und Gewandhauskapellmeister, gilt als einer der bedeutendsten protestantischen Komponisten. Sigfrid Karg-Elert (1877-1933) war ein deutscher Komponist, Musiktheoretiker, Musikpädagoge, Pianist, Organist und Harmoniumspieler, dessen Stil sich als spätromantisch mit impressionistischen und expressionistischen Einschlägen beschreiben lässt.
Dr. Katrin Bibiella ist in Leipzig und Bremen ausgebildete Kirchenmusikmusikerin und Konzertorganistin. Sie studierte außerdem Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie in Bielefeld und Mainz. Seit 1992 arbeitet sie als Kirchenmusikerin in Oppenheim und Nierstein. Ihre Konzerttätigkeit führt sie an bedeutende Orgeln in ganz Deutschland und im europäischen Ausland. In den letzten Jahren hat sie sich auch als Lyrikerin einen Namen gemacht und bisher drei Gedichtbände vorgelegt.
Eintritt: Abendkasse 14 Euro/ermäßigt 10 Euro; Vorverkauf 12 Euro/8 Euro.

 

E-Book über die Katharinenkirche

 

Im Rahmen des Projekts „Mobiles Lernen“ haben im Frühjahr – damals noch als Siebtklässler – Schüler des Gymnasiums in Nackenheim ein digitales Buch über St. Katharinen konzipiert. Es wurde nun offiziell in der Katharinenkirche vorgestellt. Das kostenlose E-Book kann auf Smartphones, Tablets oder stationären PCs gelesen werden. Benötigt wird hierzu nur eine Epub-kompatible Software. Heruntergeladen werden kann es von der Homepage des Gymnasiums Nackenheim.

 

Gärten rund um St. Katharinen

Beschreibung: Hang1510.jpg 

Seit zehn Jahren pflegen engagierte Gartenfreunde  die Außenanlagen der Katharinenkirche und unterstützen die Kirchengemeinde darin, die Gärten ansprechend zu halten.

Die Gruppe ist aber mittlerweile klein geworden, denn einige Helfer haben alters- und gesundheitsbedingt aufgehört. Hätten Sie  Lust, uns beim Gärtnern zwischen Katharinenkirche und Michaelskapelle zu helfen?

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich an: Tel. 1357. Wir würden uns sehr über Verstärkung freuen.

 

Ihre Ulla Eisenhardt

 

Jetzt für iPhone, iPad und Android:

 

Sie finden unsere Veranstaltungen nun auch kostenlos als App im Kulturkirchen-App der EKD:

     Beschreibung: Beschreibung: F:\Entwicklung\html\HomepageGemeinde\zeichen\pfeilunten.gif 

Beschreibung: Beschreibung: F:\Entwicklung\html\HomepageGemeinde\bilderdiv\KK_App-Logo-150x150.gif

oder:

http://kulturkirchen.org/

 

Kollektenbons

Die Kollektenbons …

… sind im Pfarrbüro erhältlich.

                     Beschreibung: Beschreibung: unten

Näheres dazu in dieser PDF-Datei

             Beschreibung: Kollektenbons